Damen punkten weiter dreifach

SV Weiden – SC Blau-Weiß Köln 2:1 (0:0)

Bei sommerlichen Temperaturen empfingen unsere Löwinnen die Damen von Blau-Weiß Köln auf dem heimischen Rasen. Weiden startete gut in die Partie und bahnte sich zunächst immer wieder durch ein solides und konzentriertes Aufbauspiel mit vielen flachen Pässen den Weg in Richtung Tor. Jedoch fehlte beim letzten Pass in die Schnittstelle oft der entscheidende Meter. Pia Prang gelang schließlich doch der erste Torschuss. Der Ball landete leider oberhalb der Latte. Nicht nur Nina Günther bekam noch ihre Chance aus dem Halbfeld, sondern auch Lia Roskamp konnte sich in der Sturmspitze einen von Weiden abgewehrten hohen Ball sichern und hatte die wohl vielversprechendste Chance der ersten Halbzeit, der Ball gelangte in die Hände der Torhüterin. Während Weiden sich mit drei guten Torschüssen belohnte, war von Blau-Weiß zu Beginn in der Offensive nicht viel zu sehen. Doch wenn deren hohen Bälle im Mittelfeld oder Sturm an die Frau gebracht werden konnten, konnte mit einem guten Angriff gerechnet werden.

Leider hielt das kontrollierte Aufbauspiel von Weiden nur eine knappe halbe Stunde an, bevor sich zunehmend Fehlpässe einschlichen. So kam Blau-Weiß teilweise bereits in der Weidener Hälfte an den Ball. Unsere Damen spielten nun unkonzentrierter und verloren an Mut, was in zunehmend hohen Bällen nach vorne mündete, die dort keinen Abnehmer fanden. Die gestärkten Blau-Weißen erspielten sich in der 37. Minute die erste Ecke des Spiels jedoch ohne große Gefahr. Die Partie ging torlos in die Halbzeitpause.

Mit der zweiten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften als die eindeutig dominantere und spielkontrollierende präsentieren. Weiden fand zu selten den Weg Richtung Strafraum und spielte die Pässe im Aufbau nicht konsequent genug um vorne torgefährlich zu werden. Durch die Einwechslung von Andrea Fiedler und Lea Scholz kam neuer Wind ins Spiel. Nach einem Eckstoß der Löwinnen gelang es Jannike von Thaden aus einer unübersichtlichten Situation im Strafraum, den Ball aufs Tor zu bringen und erzielte das 1:0 für Weiden in der 56. Minute. Nur 2 Minuten später konnte Pia Prang von der linken Seite nachlegen und die 3 Punkte rückten in Greifweite. Unsere Löwinnen versuchten den Schwung aus den zwei Treffern mitzunehmen, was jedoch nur teilweise gelang. Zu wenig Pässe fanden den Weg zum Anspielpartner und zu wenig wurde mit aufgerückt um vorne ausreichend Anspielstationen zu haben. Dennoch gelang den Löwinnen noch zwei Schüsse aufs Tor, doch auch Blau-Weiß zeigte jetzt gute Passkombinationen und erspielte sich die ein oder andere Chance. Torhüterin Dana Persch bewahrte Weiden dreimal vor dem ersten Gegentor, in dem sie in Eins-gegen-Eins-Situationen die Oberhand behielt.

Nach einer unklaren Situation vor dem Weidener Strafraum erzielte Blau-Weiß das 2:1. Nach einem bis dahin eher glanzlosen Spiel von beiden Mannschaften, kam nun nochmal etwas Spannung ins Spiel. Weiden wollte unbedingt die Führung verteidigen, die Gäste witterten die Chance auf den Ausgleichstreffer. In den letzten zehn Minuten versuchten beide Mannschaften noch alles, doch Energie wie Konzentration ließen nach.

Nach einem Zusammenstoß von Lia Roskamp und der Torhüterin von Blau-Weiß, der zum Glück glimpflich ausging, wurde endlich abgepfiffen und die Weidenerinnen können auch in dieser Woche zufrieden auf die Tabelle schauen und sich über das Quäntchen Glück in einem von keiner der beiden Mannschaften überragenden Spiel freuen. Angemessen gefeiert wurden die drei Punkte dann mit der SV-Weiden-Hymne und einem hüpfenden Kreis aus erschöpften, aber glücklichen Spielerinnen und Trainern.  

Hinterlasse einen Kommentar