Heimspiel in Geyen

60 Anhänger unterstützen erste Mannschaft

Am Ende stehen wieder null Punkte

Es gibt nicht mehr viel, was Hoffnung macht auf den Klassenverbleib in der Bezirksliga, wenn man sich die letzten Wochen und das gestrigen Spiel anschaut. Schon wieder null Punkte, schon wieder eine Niederlage und schon wieder wird der Abstand auf das rettende Ufer größer. Nach sieben Spielen ohne Punktgewinn liegt der Abstand auf die Nichtabstiegsränge bei 8 Punkten. Bei noch acht Spielen nicht unmöglich, aber es muss nun alles passen.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Stadion, Gras und im FreienAufstellung: David Dreß – Tim Pfeiffer, Alexander Haubold, Christopher Birk, Alexander Jureschko – Tom Albrecht (62. Tim Weißwange), Lars Hartmann, Paul Rafalsky (67. Alexander Birk), Mattias Rolf – Niklas Boedts, Paul Küster (71. Martin Jureschko)

Im gestrigen Spiel war unsere erste Mannschaft gegen Geyen früh in Zugzwang geraten (13. Minute). Ein Hammer aus 35 Metern brachte die Heimmannschaft in Führung. Im Anschluss spielte über weite Strecken nur noch unsere Erste und wurde durch Christopher Birk mit dem Ausgleich nach gut einer halben Stunde, im Zuge einer Standardsituation, belohnt. Bis zur Pause versäumte man es dann aber das Spiel komplett zu drehen.

Die zweite Halbzeit konnte unsere Erste das Tempo noch einmal erhöhen, wurde dann nach einem sehenswerten Konter kalt erwischt. Eine mustergültige Flanke setze der Geyener Stürmer perfekt im Tor unter (56. Minute). Schon wieder der Rückstand. Weiden stand nun wieder mit dem Rücken zur Wand und mehr und mehr wurde es zum offenen Schlagabtausch zwischen Weidener Angriffen und Geyener Konterfussball. In der 82. Minute war es dann wieder Christopher Birk der per Flugkopfball das 2:2 markierte. Ein Punkt, das war klar, würde Weiden nicht weiterhelfen und so stand man hinten sehr offen und ein Konter in der 90. Minute brachte den Siegtreffer der Heimmannschaft.

In den nächsten Wochen kommt es zur Entscheidung im Abstiegskampf, wir hoffen, dass die Mannschaft nun noch einmal eine Schüppe drauflegen kann um den Verbleib in der Liga zu retten. Das Spiel gegen DSK Köln kann man für beide Vereine unter dem Motto: “die letzte Hoffnung” verbuchen. Unwahrscheinlich ist es nicht, solange es noch rechnerisch möglich ist und dies bedeutet, dass noch 24 Punkte vergeben werden. Man kann jeden in der Liga schlagen, was der Sieg in der Hinrunde gegen den Tabellenzweiten Heiligenhauser SV zeigt, aber es wird nun Zeit für Ergebnisse!

Der Dank im Verein geht an den großen Support am Spielfeldrand aus den Mannschaften der Zweiten, Dritten und der Damen. 60 mitgereiste Anhänger zeigen, dass der Verein weiter an die Erste glaubt!!! Diese haben das Auswärtsspiel in Geyen zu einem Heimspiel gemacht.

Hinterlasse einen Kommentar