Läuft bei unseren Damen

Spielbericht; 5. Spieltag: SW Schwanenberg – SV Weiden 3:5

Am 5. Spieltag hatten unsere Damen bereits eine weite Anreise hinter sich, als pünktlich um 12:30 in Schwanenberg angestoßen wurde. Der Gegner spielte wie erwartet mit langen und hohen Bällen, die bei einem extrem kurzen Platz schnell in Nähe unseres Tores runter kamen. Doch unsere Damen behaupteten die Bälle für sich und konnten früh Druck über die Flügel aufbauen. In Führung ging jedoch zunächst der Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 14. Minute. Unsere Mädels ließen sich nicht entmutigen und kontrollierten zunehmend das Spiel, welches durch eine robuste Spielweise der Schwanenberger gekontert wurde. Das Resultat war eine Verletzung von Lia Roskamp, welche nach kurzer Behandlung mit der richtigen Antwort zurück auf den Platz kam und umgehend den Ausgleich markierte. Bis zur Pause wurde es dann vogelwild im Schwanenberger Strafraum und Alex Willenberg mit einem Distanzschuss und Melanie Timp durch einen Elfmeter konnten bis zur Pause auf 3:1 ausbauen. 

Das Polster aus Halbzeit eins war schnell wieder dahin, nachdem die Schwanenberger in den 15 Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen konnten. Eine nervenaufreibende letzte halbe Stunde war demnach für die Spielerinnen als auch für die Zuschauer garantiert. Die Stimmung erhitze sich zunehmend durch ein körperbetontes Spiel. Unsere Damen stemmten sich mit Allem dagegen und wollte nun um jeden Preis den Sieg. Eine stabile Abwehrleistung, viel Geduld und zahlreiche ausgespielte Torchancen waren dann ausschlaggebend für die letzten wunderbaren Aktionen im Spiel. Pia Prang schob in der 86. Minute den Ball aus kurzer Distanz ins Tor und kurz vor Schluss konnte die Heimkehrerin Jana Peckedrath das Sahnehäubchen des Siegs erzielen. Im Alleingang Richtung Tor schob sie den Ball souverän an der Torhüterin vorbei und erzielte das 3:5. Unsere Damen machten es in der zweiten Halbzeit unnötig spannend, aber bewiesen Moral und Kampfgeist und behalten somit Anschluss zum punktgleichen Spitzenreiter Falke Bergrath. 

Nach einer kurzen Pause geht es am 28.10.2018 mit dem Duell gegen FC Borussia Derichsweiler weiter.

Bericht von Lara Muhtz

Hinterlasse einen Kommentar