Michael Wurzer

Michael WurzerWas machst Du beruflich?
Ich bin Gründer und Geschäftsführer von VeryTV,  Agentur und Produktionshaus für Bewegtbild und WebTV. Wir produzieren Beiträge, Interviews, Eventreportagen und Erklärfilme für Unternehmen und kümmern uns zudem auch um die Verbreitung der Filme auf den gängigen Kanälen von heute, vor allem natürlich im Netz.

Seit wann bist Du Mitglied beim SV Weiden?
Im Sommer 2011 habe ich meinen Sohn Sebastian beim SV Weiden angemeldet, Anfang 2014 bin ich dann selbst Mitglied geworden, um mich auch noch mehr einbringen zu können.

Was machst Du beim SV Weiden?
In erster Linie bin ich leidenschaftlicher Fußball-Papa. In unserer Mannschaft, der aktuellen F1-Jugend 2006er Jahrgang, unterstütze ich den Trainer Chris Försterling bei allen organisatorischen Themen und bin das Bindeglied zwischen Trainer und Elterntruppe. Zudem bin ich im Elternbeirat des Vereins vertreten, engagiere mich im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und versuche kreative Ideen einzubringen. In diesem Sommer gab es dann noch den Film zum 100-jährigen Jubiläum, der mich ein bisschen beschäftig hat…

Was macht Dir im Verein am meisten Spaß?
Es gibt nichts schöneres, als samstags mit den Jungs zum Spiel zu fahren. Aber auch das normale Vereinsleben auf der Anlage, Fußball gucken und fachsimpeln auf der Terrasse, feiern in unserer Vereinskneipe – das alles gefällt mir sehr gut beim SV Weiden. Dadurch haben sich auch wirklich gute Freundschaften zu anderen Vätern entwickelt.

Was magst Du gar nicht?
Eine geschlossene Vereinskneipe, unhygienische Zustände im Sanitärbereich, Unpünktlichkeit, unkommunikative Menschen.

Welches ist Dein schönstes Erlebnis im SV Weiden?
Jedes Mal, wenn mein Sohnemann stolz wie Oskar nach einem Sieg oder einem Tor zu mir rüber schaut oder in meine Arme fliegt. 
Und natürlich der Moment, als unser Film beim Jubiläumsfest zum ersten Mal lief und dem einen oder anderen ein Tränchen ins Gesicht gezaubert hat – das bleibt schon unvergessen.

Wenn Du nicht beim SV Weiden bist, was machst Du dann privat?
Ich verbringe viel Zeit mit der Familie, meiner Frau Daggi und den beiden Kindern. Als echter Naturbursche gehe ich gerne angeln oder Pilze sammeln, bin zudem leidenschaftlicher Fotograf und Filmemacher. Natürlich gehe ich auch gern mit meinen Kumpels auf die Rolle. Und in zwei Karnevalsvereinen bin ich auch noch aktiv, bei den Großen Braunsfeldern und der Römergarde Weiden.

Bist Du noch in einem anderen Verein Mitglied und/oder Fan von XY…?
Fußball ist schon ein sehr wichtiger Teil meines Lebens – vor allem der 1. FC Köln. Zum FC gehe ich, seit ich denken kann, bin Mitglied und natürlich auch diese Saison mit Dauerkarte dabei.

Welche Sportarten betreibst Du außerhalb des SV Weiden?
Vor allem Laufen, immerhin hat es dreimal zum Köln-Marathon gereicht. 
Im TC Lese Grün-Weiß Köln bin ich Mitglied seit fast 40 Jahren, beim Golfen habe ich es bisher nur zur Platzreife gebracht…

Was liest Du gern?
Ich bin keine Leseratte im klassischen Sinne. Meine Mediennutzung findet überwiegend digital statt, am liebsten lese ich Fachartikel, Dokumentationen oder News. Ich bin eher bei Facebook zu finden, als mit einem guten Buch auf der Couch.

Welche Musik hörst Du gern?
Meine Musik ist die Funk & Soul Music aus den 80er und 90er Jahren. Als Kölscher Jung liebe ich natürlich auch Karnevalsmusik, vor allem die Bläck Fööss.

Was ist dein Lieblingsessen?
Steak mit Pommes, Spaghetti Aglio e Olio, Fisch und Meeresfrüchte in allen Variationen.

Hast Du ein Lebensmotto?
Ich versuche vor allem, immer positiv zu denken. Die Betrachtung von Schicksal als Chance hat eigentlich immer gut funktioniert.

Wenn Du dir etwas wünschen könntest, was ist Dein allergrößter Wunsch?
Ewige Gesundheit für meine Familie und noch eine Meisterschaft mit dem FC.