SV WEIDEN – NEVER SURRENDER

Super-Sonntag endet mit Überraschung

Die Seniorenteams freuen sich, wenn sie alle an einem Sonntag zu Hause spielen können. Zu selten ist dies in den letzten Jahren passiert, aber genau dies verbindet, schafft Zusammenhalt und die nötige Unterstützung für große Spiele.

Den Anfang machte unsere DRITTE mit einem souveränen, aber in der Höhe viel zu niedrigen Sieg. Gegen Viktoria Frechen 2 wäre an diesem Tag ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen, aber am Ende reichte es nur zu einem 3:1. Höhepunkt des Spiels war der 1:1- Anschlusstreffer durch Außenverteidiger Kordes mit dem schönsten Tor des Tages. Die weiteren Treffer erzielten Oehms und Nesgen. Unsere DRITTE bleibt damit unter den TOP 10 vertreten und auf Tuchfühlung zu den TOP 5. In der kommenden Woche geht es zum SpVg Vochem, welche vom Abstieg bedroht ist.

Im Anschluss präsentierte sich unsere Damenmannschaft in absoluter Topform und Torlaune. Einem 3:0 zur Pause folgte der 6:0-Endstand in einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Spiel. Lia Roskamp konnte sich hierbei dreimal in die Torschützenliste eintragen und steht nun mit 17 Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste. Die weiteren Treffer erzielten Willenberg, Schottel und Burk. Das Trainerduo Groß/Rosenkranz kann an diesem Wochenende sehr stolz auf die Mannschaft sein und klettert auf Platz 2 der Tabelle. Bei einem Spiel weniger als der Spitzenreiter Schwanenberg und drei Punkten Rückstand kann eine ähnlich spannende Saisonschlussphase wie in der vergangenen Saison erwartet werden. Nächste Woche begrüßen unsere Damen Laurenzberg in der heimmischen Löwenarena.

Im Topspiel der Kreisliga A zwischen unserer ERSTEN und dem BW Königsdorf konnte sich in einer ereignisarmen ersten Halbzeit kein Team überzeugend absetzen und die logische Konsequenz war ein 0:0. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste mehr und mehr das Spiel in die Hand und machten schnell deutlich, dass sie ihre Chance als einer der besten Zweiten aufzusteigen, nutzen wollten und schraubten das Ergebnis im Verlauf auf 3:0. Unsere ERSTE bleibt auf einem guten vierten Rang und kann diesen in der kommenden Woche gegen Glesch-Paffendorf 2 festigen.

Um 17:30 Uhr empfing unsere stark abstiegsbedrohte ZWEITE den Spitzenreiter Horremer SV und konnte hierbei auf die Unterstützung des ganzen Vereins setzen (ein gegnerischer Spieler nach dem Spiel: „so eine Unterstützung zu haben ist schon geil!“) um einen möglichen Dreier im Abstiegskampf zu gewinnen. Schon vor dem Spiel war klar, dass die Konkurrenz aus Berzdorf nicht punkten würde, da sie nicht angetreten ist. Das Spiel nahm jedoch schon früh einen unglücklichen Verlauf und Horrem ging nach zwei Minuten in Führung. Dennoch zeigte sich unsere Zweite an diesem Tag nicht beeindruckt unter legte alles in das Spiel, überzeugte mit aggressiven Zweikampfverhalten und belohnte sich durch Daniel Mittmann früh mit dem 1:1-Ausgleich. Bis zur Pause war ein, eigentlich zu erwartender Qualitätsunterschied, nicht zu erkennen. Auch nach der Pause spielten beide Mannschaften munter nach vorne. Die größte Chance für unsere Zweite konnte Böhm nicht nutzen und alle haben sich schon mit einem erfreulichen Punktgewinn gegen den Spitzenreiter zufriedengegeben. Kurz vor Schluss, 88.Minute, passierte jedoch, dass nicht mehr für möglich geglaubte, unfassbar geile Ding, von Chrisso Birk zur Führung für unsere Zweite. Durch die Arena schallte die Hymne unseres Vereins und laute „WEEEEIIIIDEEENN…“-Rufe. Ein wahrer Gänsehautmoment den die Truppe um Uwe Kaufmane dem Verein wieder mal beschaffte. Der erst 10. Gegentreffer in dieser Saison für Horrem bescherte unserer Truppe drei wichtige Punkte und nun nur noch einen Punkt Rückstand auf das sichere Ufer bei noch sechs Spielen. Nun scheint alles wieder möglich!!!! SV WEDEN – NEVER SURRENDER!!!

Hinterlasse einen Kommentar